RS plus Adenau

Bläserklasse 6b begrüßt mit Musik

alt


Die Bläserklasse 6b unter der Leitung von Herrn Martin Knüvener zeigte musikalisches Talent und  Engagement bei der Begrüßung unserer französischen Austauschschülerinnen und Schüler. Sie trugen die Europahymne und ein französisches Volkslied vor.



Förderkreis ermöglicht Besuch von „Rat &Tat“ Koblenz

Wie bereits im vergangenen Jahr erlebten die Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Klassen 10 ebenfalls zwei ganz besondere Biologiestunden. Aufgrund der positiven Resonanz im letzten Jahr und der Zusage der Kostenübernahme des Förderkreises wurden in diesem Jahr auch die Klassen 9 des berufsorientierenden Zweiges miteinbezogen, so dass alle Abschlussschülerinnen und -schüler den Besuch der AIDS-Hilfe Koblenz, die sich mittlerweile „Rat & Tat“ nennt, erleben durften. In diesen beiden Stunden trafen die Schülerinnen und Schüler nicht nur auf zwei Experten, sondern erfuhren bereits während der Vorstellung, dass einer der beiden Fachleute selbst HIV-positiv ist. Die Jugendlichen erhielten jedoch nicht nur vielfältige Informationen aus erster Hand, sondern sie konnten auch Fragen stellen. Am Ende der beiden Stunden waren viele der Schülerinnen und Schüler von den teilweise sehr emotionalen Erzählungen und vielen sehr konkreten Beispielen betroffen. Diese zeigten auch, wie schnell sich jeder durch ungeschützten Geschlechtsverkehr mit diesem gefährlichen Virus infizieren kann und, dass das Benutzen von Kondomen unbedingt nötig ist, um sich vor einer HIV-Infektion zu schützen.

Die Aufwandsentschädigung, die bei der Durchführung eines solchen „Projekts“ anfällt, wurde freundlicherweise auch in diesem Jahr vom Förderkreis der Realschule plus übernommen, so dass den Jugendlichen für diese Aufklärungsmaßnahme der besonderen Art keine Kosten entstanden sind. Im Sinne der Schülerinnen und Schüler bleibt zu hoffen, dass der Förderkreis den Besuch auch im nächsten Jahr wieder finanzieren kann. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankschön für das „Sponsoring“ des diesjährigen Besuchs.

Sensationellen vierten Platz beim Post-Marathon in Bonn erreicht

Beim Post-Marathon in Bonn wurde auch wieder ein Marathon-Staffellauf für Schüler ausgetragen. Mit zwei Schülerstaffeln ging die Realschule plus Adenau auf die Strecke. Von der Bonner Oper ging es für die Schüler über die Kennedybrücke Richtung Beuel, sie wendeten beim Haribo-Schiff, überquerten erneut die Brücke und hatten dann entlang des Rheinufers bis zum Rheinauenplatz in Bad Godesberg freie Bahn. Danach ging es über die B9 zurück in die Innenstadt. Diese Strecke wurde gleich zweimal in Angriff genommen. Die schnellste Adenauer Staffel mit Elena Klein, (Janine Römer), Mara Bungarten, Saskia Klein, (Dara Kürsten), Theresa Döbber, Marianna Korden und Tanja Schumacher benötigten 3:49,23 Stunden und erreichten einen sensationellen vierten Platz in ihrer Altersklasse (insgesamt 108. Platz von 260 Staffeln). Die zweite Staffel mit Jacqueline Zepp, (Noah Nisius) , Kaya Martin, Lea Gerhard, Linda Jäger, Sixta Matthiä und Zoe Reiz erreichten mit der Zeit von 4:47,39 Stunden und Platz 17 ebenfalls ein gutes Ergebnis in ihrer Altersklasse. Kira Thiesen, die sich kurz zuvor verletzt hatte, feuerte ihre Mitschülerinnen kräftig an. Nach dem Feld der über 1000 Marathonläufer gingen die 260 Staffelläufer aus über 100 Schulen in zwei Altersgruppen-jeweils als weibliche, männliche oder gemischte Staffel auf die 42,195 Kilometer lange Distanz. In Bonn wurden die Schüler und Schülerinnen von Eltern und Lehrern mit der Straßenbahn und zu Fuß an die verschiedenen Wechselstellen bei Kilometer 5, 15, 20, 30 und 35 gebracht. Hier galt es nach jedem Laufabschnitt, den Staffelkollegen im Getümmel von den vielen Staffelläufern schnell zu finden, um ihm das Staffelband, das während des Laufens über die Schulter getragen wurde und den Chip, der am Unterschenkel befestigt war, zu übergeben. Die Atmosphäre eines großen Stadtmarathons war für die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Adenau ein schönes Erlebnis und eine grandiose Erfahrung dazu. „Für die Schulen ist die Veranstaltung eine willkommene Gelegenheit, den Nachwuchs für Bewegung zu begeistern und für die Schüler ist es ein tolles Gefühl, beim Bonn-Marathon mitzumachen. Das sorgt natürlich auch in unserer Schule für Signalwirkung“, unterstreichte Sportlehrer Stephan König. Beim Laufsport sei es wichtig, den Schülern zu vermitteln, dass man auch klein anfangen und dann sukzessive persönliche Erfolge verbuchen kann. Die Schüler sagten gleich im Ziel, dass sie im Jahr 2017 unbedingt wieder mitlaufen möchten.

Erfolgeich beim Ringtennis-Landesfinale


6b verpasst knapp die Bronzemedaille beim Ringtennis-Cup Rheinland-Pfalz in Betzdorf


Zu dem Ringtennisfinale, dass in Betzdorf ausgetragen wurde, hatten sich aus dem Kreis Ahrweiler gleich sieben Adenauer Mannschaften qualifizieren können. Die 28 teilnehmenden Mannschaften aus 9 Schulen (ca. 120 Schülerinnen und Schüler) hatten sich zuvor bei Qualifikationsturnieren in den Schulen der Kreise die Berechtigung für die Teilnahme erspielt. An der Realschule plus fand vorher ein Turnier für alle 5er und 6er Klassen statt. Bei dieser Sportart handelt es sich um ein Rückschlagspiel. Es wird, im Unterschied zum normalen Tennis, kein Schläger verwendet. Ziel des Spiels ist es, einen etwa 210 bis 230 Gramm schweren Gummiring so zu werfen, dass ihn der Gegner nicht fangen kann. Gespielt wird im Einzel, Doppel oder Mixed auf einem 12,20x5,50 Meter großen Spielfeld. In der Mitte des Feldes befindet sich ein 1,55 Meter hohes Netz. Der Ring muss nach Verlassen der Hand des Werfers steigen und darf zwar um seine Symmetrieachse rotieren, jedoch nicht wackeln oder sich sogar überschlagen. In der Sporthalle des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Betzdorf fanden die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften für die 5er und 6er Klassen aller Rheinland-Pfälzischer Schulen statt. Die sieben Adenauer Mannschaften konnten sich von im gesamten Wettbewerb über 300 teilnehmenden Mannschaften (ca. 1500 Schülerinnen und Schüler) zwischen den Plätzen 4-12 hervorragend platzieren. Die Mannschaft aus der 6b mit Marianna Korden, Kira Theisen, Mareen Stuntz, Lucas Kimmich und David Mirgel musste sich gegen die Realschule plus Salz im Halbfinale mit 1:3 geschlagen geben und verpassten so den Einzug ins Finale. Im Spiel um Platz 3 führten die Adenauer mit 2:0 gegen das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, verloren dann jedoch 2 Spiele in Folge und es kam zu einem Entscheidungsspiel, dass die Adenauer denkbar knapp mit 3:5 verloren. Betreuender Sportlehrer Stephan König zeigte sich beeindruckt von den hervorragenden Leistungen der Adenauer Schülerinnen und Schüler.

Teilnehmer der Realschule plus: Tobia Amoruso, Adar Demirel, Lena Fichte, Moritz Függe, Maja Grones, Felix Hansen, Johanna Hoffmann, Linda Jäger, Laura Jonas, Lucas Kimmich, Marianna Korden, Samira Kreuer, Tanja Kossmann, Anna-Lena Kürsten, Moritz Kürsten, Leonie Lächele, David Mirgel, Lars Müllenbach, Nico Naumann, Gero Nelles, Jan Nowakowski, Zoe Reiz, Jannik Schlich, Elia Schmitz, Mareen Stuntz, Kira Theisen, Edona Tocani, Antonia Wagner, Jasmin Wagner, Leonie Wallmann, Jaqueline Zepp, Luca Zimmer, Tim Zuzok

Besuch aus Bons-en-Chablais

alt


Schülerinnen und Schüler  unserer Schule empfingen ihre Brieffreunde in Adenau. Zur musikalischen Begrüßung spielte die Bläserklasse unter der Leitung von Herrn M. Knüvener die Europahymne sowie ein französisches Volkslied. Es zeigte sich, wie schön es sein kann, Französisch zu lernen. Gemeinsam in den Familien, aber auch auf Ausflügen nach Köln, Maria Laach und Schloss Bürresheim gelang die Kommunikation,  und die Schüler verstanden sich gut. Es herrschte eine gute Stimmung, es wurde viel gelacht.
Frau M. M. Weber hatte den Kontakt zum Collège François Mugnier  aufgenommen und den Austausch organisiert. Die Deutschlehrerin M. Dal Pan und die Begleiterin S. Meira waren mit ihren Schülern den weiten Weg aus Bons-en-Chablais mit der Bahn gekommen.

Die Eltern der Austauschschülerinnen und Schüler hatten alles mit Liebe vorbereitet. Die Französischlehrerinnen D. Mainda und D. Scholz hatten für den Abschiedsabend mit den Schülern ein schönes Programm aufgestellt. Die französischen Schüler bedankten sich mit individuell vorgetragenen Erinnerungen.

Ohne Sponsoren geht es nicht. Herzlichen Dank an die Volksbank Adenau, die KSK Adenau, den Förderkreis der RS plus sowie an die Stadt Adenau, die das Austauschprojekt finanziell unterstützen. Die Schulleiterin Frau Schüller-Diewald sprach auf dem Abschiedsabend allen Beteiligten ihren herzlichen Dank aus.



alt

alt


alt


Seite 1 von 22

Benutzer online 

Wir haben 8 Gäste online