RS plus Adenau

Finale Ringtennis Cup 2017


alt

Nachdem sich jeweils drei Mannschaften der Klassen 5 und 6 zuvor im schuleigenen Ringtennisturnier qualifiziert hatten, fuhren die Teams am Donnerstag, 06-04-2017 zum Ringtennis Finale nach Neuwied-Niederbieber. Dort erlebten die Schülerinnen und Schüler einen schönen Tag mit hart umkämpften Spielen. Bei der Siegerehrung erhielt jedes Teammitglied einen offiziellen Wettkampfring.


Die vier Winterschläfer 5A

Die Tomaten 5C

Die Lachsratten 5C

Ricardo Klimm

Anna Diel

Noelia Wittig

Lina Friedrichs

Anna Hoffmann

Rebecca Huth

Darin Becker

Marc Nehring

Maximilian Werner-Hackner

Jonas Brenner

Bjarne Beck

Timo Mosen

Jailan Biro

Kevin Schäfer

Zmaray Adramzei


Die grünen Ringe 6A

Die super Vier 6B

Die Zerstörer 6B

Verena Dauerböck

Tanja Kossmann

Zoe Reitz

Luna Schumacher

Jasmin Wagner

Talea Becker

Justin Klimm

Luca Zimmer

Lars Müllenbach

Justin Gerber

Felix Hansen

Elia Schmitz


Die Woche ist vorbei

alt

"Die Woche ist vorbei", das war der Titel eines Sketches, den die französischen Gastschüler am Abschlussabend vortrugen. Sie erinnerten damit an die vielen schönen Momente der Austauschwoche: an Fahrten nach Köln und Koblenz, an gemeinsame Spiele, an gemeinsames Backen und gemeinsame akrobatische Experimente. An die Aufenthalte in den Gastfamilien und vieles mehr.

Schulleiterin Monika Schüller-Diewald dankte allen Beteiligten: den Sponsoren, Arnold Hoffmann (Stadtbürgermeister), Sonja Winter (Förderkreis) und Alex Frings (Voba Adenau), der leider verhindert war, sowie allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen, Eltern und Schülerinnen und Schülern,  die gekommen waren,  um zusammen ein Fest zu feiern. Leckeres Essen, gemeinsames Singen, eine Bilderpräsentation und die Flaggen beider Länder trugen zur guten Stimmung bei.

Im Mai findet der Gegenbesuch in Bons-en-Chablais statt.

Besuch der Klasse 6a und 8.2 im GIS Labor Koblenz

Einen aufregenden Vormittag durften die Klassen 6a und 8.2 am Freitag, dem 24. März 2017 in der Universität Koblenz Landau- Campus Koblenz erleben. Ihre Erdkundelehrerinnen Frau Hoffstadt-Trost und Frau Romes hatten für sie einen Kurs im GIS Labor der Uni als außerschulischen Lernort gebucht. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler am PC räumliche Informationen mit Sachinformationen verknüpfen. Geographische Informationssysteme (kurz GIS) dienen in erster Linie der kartographischen Ausarbeitung, sowie der Analyse und Modellierung räumlicher Sachverhalte. Die beiden Klassen trainierten an diesem Vormittag ihre Medienkompetenz, das räumliche und vernetzte Denken, sowie das selbstständige Arbeiten in den Themenbereichen „Orientierung in Rheinland Pfalz und Deutschland“ (Klasse 6) und „Planet Erde- Lebensraum in Veränderung“ (Klasse 8). Für die Schülerinnen und Schüler war es ein besonderes beeindruckendes Erlebnis, an das sie noch lange zurück erinnern werden. Einer der Schüler sagte am Ende des Tages: „Dann muss ich mich ab jetzt anstrengen, damit ich auch zur Uni gehen kann.“

alt

alt

Schüleraustauschwoche

alt

Unter der Leitung von Herrn Stephan König spielte die Bläserklasse fröhliche Stücke zur Begrüßung der französischen Gastschüler, die  mit ihren Begleiterinnen Frau M. DalPan und Frau S. Meira aus Bons-en-Chablais angereist waren.  Nach dem musikalischen Beginn der deutsch-französischen Woche folgte ein herzlicher Willkommensgruß der Schulleiterin Frau M. Schüller-Diewald. Und dann unternahmen die Schüler gemeinsam eine Rallye durch die Schule, und die Gäste erlebten ihre ersten Unterrichtsstunden an der Realschule plus Adenau.

Topplatzierungen beim Post-Marathon in Bonn

Beim Post-Marathon in Bonn wurde auch wieder ein Marathon-Staffellauf für Schüler ausgetragen. Mit vier Schülerstaffeln ging die Realschule plus Adenau auf die Strecke. Von der Bonner Oper ging es für die Schüler über die Kennedybrücke Richtung Beuel, sie wendeten beim Haribo-Schiff, überquerten erneut die Brücke und hatten dann entlang des Rheinufers bis zum Rheinauenplatz in Bad Godesberg freie Bahn. Danach ging es über die B9 zurück in die Innenstadt. Diese Strecke wurde gleich zweimal in Angriff genommen. Die bestplatzierte Adenauer Staffel mit Saskia Klein, Zoe Reiz, Elena Klein, Theresa Döbber, Marianna Korden und Kaya Martin benötigten 4:05,48 Stunden und erreichten einen sensationellen zehnten Platz in ihrer Altersklasse. Die gemischte Staffel mit Hajo Fadel, Luis Görgen, Gina Löhr, Simon Linnarz, Janine Römer und Lea Jünger liefen die gleiche Zeit und erreichten den 49. Platz bei den gemischten Staffeln. Lea Gerhard, Dominik Stappen, Leonie Wallmann, Amy Engenhorst, Johanna Hoffmann und Laura Jonas waren durch Krankheiten ihrer Mitschüler etwas benachteiligt, konnten aber mit Platz 77 zufrieden sein. Die schnellste Adenauer Staffel bildete sich aus Schülern der Klassenstufe 5 zusammen. Timo Mosen, Anna Diel, Marc Nehring, Philipp Müller und Nils Zahn liefen für ihr Alter mit 3:52,29 Stunden eine tolle Zeit und belegten Platz 32 in ihrer Altersklasse. Nach dem Feld der über 1000 Marathonläufer gingen die 262 Staffelläufer aus über 100 Schulen in zwei Altersgruppen-jeweils als weibliche, männliche oder gemischte Staffel auf die 42,195 Kilometer lange Distanz. In Bonn wurden die Schüler und Schülerinnen von Eltern und Lehrern mit der Straßenbahn und zu Fuß an die verschiedenen Wechselstellen bei Kilometer 5, 15, 20, 30 und 35 gebracht. Hier galt es nach jedem Laufabschnitt, den Staffelkollegen im Getümmel von den vielen Staffelläufern schnell zu finden, um ihm das Staffelband, das während des Laufens über die Schulter getragen wurde zu übergeben. Die Atmosphäre eines großen Stadtmarathons war für die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Adenau ein schönes Erlebnis und eine grandiose Erfahrung dazu. „Für die Schulen ist die Veranstaltung eine willkommene Gelegenheit, den Nachwuchs für Bewegung zu begeistern und für die Schüler ist es ein tolles Gefühl, beim Bonn-Marathon mitzumachen. Das sorgt natürlich auch in unserer Schule für Signalwirkung“, unterstreichte Sportlehrer Stephan König. Beim Laufsport sei es wichtig, den Schülern zu vermitteln, dass man auch klein anfangen und dann sukzessive persönliche Erfolge verbuchen kann. Die Schüler sagten gleich im Ziel, dass sie im Jahr 2018 unbedingt wieder mitlaufen möchten.

Seite 5 von 31

Benutzer online 

Wir haben 41 Gäste online